A K T U E L L E S !!!!!

Zweiter Meistertitel für die Jugendabteilung des OSV Meerbusch

 

In einer spannenden Rückrunde belohnten sich die C-Juniorinnen (U15) durch ihren Kampfgeist und ihr Können und sicherten sich am letzten Spieltag den Titel des Kreismeisters. Mit neun Siegen, zwei Unentschieden und einem Torverhältnis von 46:11 beenden die Mädels unter den Trainern Hans-Werner Bischof und Markus Siemes die Saison 2016-2017.

 

 

Ergebnis der Saison 2016-2017 unserer B-Juniorinnen (U17):
Ein hervorragener zweiter Platz in der Kreisleistungsklasse! Hut ab Mädels, das muss man erst einmal nachmachen und Glückwunsch auch an die Trainer Klaus Churt und Martin Appel.

 

Und hier kommen unsere E-Junorinnen (U11) mit einem tollen 7. Platz in ihrer ersten Saison als Fußballerinnen. Ein hervorragendes Ergebnis des Teams und der Trainer Werner Bischof und Stefan Ewald. Hier steht uns Großes bevor und wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Saison mit so einer Supertruppe wie ihr es seid.

120 Tore für die Damen des OSV Meerbusch

 

Den Statistiken des DFB sei Dank! In dieser Saison ist die 1. Damenmannschaft des OSV Meerbusch deutschlandweit die Nummer 1 im Toreschießen. In nur 13 Begegnungen erzielte das Team unter Trainer Hans Bruns 120 Treffer. Die Osterather Damen sind gefühlte Bezirksligisten, spielen allerdings in der Kreisliga. Trainer Hans Bruns: „Wir spielen schon seit sechs Jahren um den Aufstieg, landen am Ende immer auf Platz zwei oder drei.“ Gerade im Frauenfußball sind die Leistungsunterschiede sehr stark, was dann auch zu solchen hohen Ergebnissen wie dem 31:0 zum Jahresabschluss beim SV Niersia Neersen II führt. Torschützenkönigin in dieser Saison ist Michele Neukirchen. Sie traf in dieser Hinrunde bereits 41-mal.

 

Es ist nicht einfach, sich nach einem verpassten Aufstieg neu zu motivieren. In Sachen Neuanfang sind Trainer und Mannschaft jedoch mittlerweile Routiniers. So schießt Meerbusch deutschlandweit nicht nur die meisten Tore, sondern steht derzeit auch an der Tabellenspitze. Endlich der verdiente Aufstieg, das wäre das Größte. „Das steht an erster Stelle. Mit der Masse an Toren beschäftigen wir uns nicht. An irgendeinem Punkt würde das auch respektlos werden.“